Peuerbach - Moderne Technologie in historischer Optik

 

Hintergrund

Die Stadt Peuerbach ist eine 2.200-Einwohner-Stadt im Hausruckviertel, bekannt für den Silvesterlauf und die oberösterreichische Landeskrippe. Setzt die Gemeinde in diesen Bereichen auf Tradition, so war bei der Straßenbeleuchtung Erneuerung das Ziel. Die Beleuchtung der Stadtgemeinde war teilweise zwischen 40 und 50 Jahre alt. Hohe Wartungs- und Energiekosten und schlechte Lichtqualität waren die Folge.

 

Sanierungsmaßnahmen

Nach einer energetischen Feinanalyse fiel die Entscheidung für eine Gesamtsanierung der Straßenbeleuchtung basierend auf LED-Technik. Neben Energiekosten-Einsparung und Verbesserung der Lichtlenkung war den Verantwortlichen vor allem die Senkung der Wartungskosten wichtig. 311 Lichtpunkte wurden saniert. Großteils wurden die veralteten Leuchten durch moderne LED-Leuchten ersetzt. Bei der Altstadtbeleuchtung wurde jedoch auf den Erhalt der historischen Optik Wert gelegt, weshalb die dort verwendeten Kandelaber auf LED-Technik umgerüstet wurden.

Mit der vertraglichen Einspargarantie von 64 % und der Begeisterung in der Gemeinde über die deutlich verbesserte Lichtqualität kann das Sanierungsprojekt schon jetzt als Erfolg gewertet werden.

 

 

 



Technische Daten

 

  • Anzahl der sanierten Lichtpunkte:
    311 (~75% der Straßenbeleuchtung)
  • Anschlussleistungen:
    26 bis 55 W
  • Lichtfarbe: 4.000 bis 4.100 K
  • Lichtausbeute, Beispiele: 84 bis 122 lm/Watt
  • Lebensdauer:
    70.000 bis 80.000 h (laut Herstellerangaben)
  • Inbetriebnahme: Februar 2014

    Wirtschaftlichkeit

     

    • Vertragliche garantierte Einsparungen:
      - Strom: 99.500 kWh/a (= 64 %)
      - Stromkosten: 15.000 Euro/a
      - Wartung: 7.800 Euro/a
    • Gesamt-Investitionskosten: 240.000 Euro
    • Contractor: ELIN GmbH & Co KG
        Seitenanfang