Thalheim bei Wels - Eine engagierte Gemeinde setzt auf LED

 

Hintergrund

Die 6.000-Einwohner-Gemeinde Thalheim bei Wels ist seit 2009 EGEM-Gemeinde und in Umwelt- und Energiefragen schon seit längerem besonders engagiert. 2009 setzte sich die Marktgemeinde Thalheim die Stabilisierung des Stromverbrauchs als strategisches Ziel. Um dies zu erreichen, beschloss der Gemeinderat die veraltete Straßenbeleuchtung, die mehr als 40 % des kommunalen Stromverbrauchs verursachte, auf innovative LED-Technologie umzurüsten.

 

Sanierungsmaßnahmen

Von November 2012 bis April 2013 wurden 465 Lichtpunkte saniert, das sind ca. 50 % der gesamten Straßenbeleuchtung. Je nach Zustand der Lichtpunkte wurden die Leuchten komplett ersetzt oder durch Umrüstung auf den Stand der Technik gebracht. In den sanierten Anlagenteilen wurde dadurch die Anschlussleistung von 39 kW auf 14 kW reduziert, was eine vertraglich garantierte Energieeinsparung von 68 % ermöglicht.

Zusätzlich zur Stromkostensenkung spart sich die Gemeinde aufgrund der Langlebigkeit der LED-Lampen und der 10-Jahres-Garantie jährliche Wartungskosten von ca. 4.300 Euro.

 

 

 



Technische Daten

 

  • Anzahl der sanierten Lichtpunkte:
    465 (~50% der Straßenbeleuchtung)
  • Anschlussleistungen:
    18 bis 83 W
  • Lichtfarbe:
    Neutralweiß (4.000 bzw. 4.200 K)
  • Lichtausbeute: 68 bis 108 lm/W
  • Lebensdauer:
    > 70.000 h, 10 Jahre Garantie
  • Umsetzungszeitraum:
    November 2012 bis April 2013

    Wirtschaftlichkeit

     

    • Vertragliche garantierte Einsparungen:
      - Strom: 109.900 kWh/a (= 68 % in
        den sanierten Anlagenteilen)
      - Stromkosten: 17.400 Euro/a
      - Wartung: 4.300 Euro/a
    • Gesamt-Investitionskosten: 320.000 Euro
    • Contractor: eww ag
        Seitenanfang